Massage – die Sprache der Berührung

Was dem Körper wohltut, gefällt auch der Seele.

Mit Massagen lassen sich kleinere und größere Blockaden im Körper lösen. Gezielte Handgriffstechniken helfen Muskeln und Sehnen sich zu entspannen. Der verbesserte Lymphfluss dehnt die verbindenden Gelenkgewebe, Verkrampfungen und schmerzhafte Verspannungen verschwinden, die Energie kann wieder ungehindert fließen. Was dem Körper wohltut, gefällt auch der Seele.

Angstzustände und innere Anspannung lassen sich mit diversen Massagen erfolgreich behandeln.

  • RÜCKEN-/NACKEN
  • FUSSREFLEXZONEN
  • WIRBELSÄULE NACH DORN
  • SCHRÖPFKOPF

Eine Rücken- und Nackenmassage ist energetisch vitalisierend und lässt das Venen- und Lymphsystem des Körpers wieder ungehindert fließen. Die Energieblockaden im Körper werden freigesetzt, die Psyche und das Immunsystem stimuliert.

Die Rücken- und Nackenmassage hilft bei Rückenbeschwerden, Verspannungen und Spannungskopfschmerzen (Migräne), bei Stress / Burnout, Depressionen, Schlaflosigkeit und Rheumatismus.

Mit der Fußreflexzonenmassage lassen sich gute Ergebnisse bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats, (Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden), bei Migräne und funktionellen Störungen der inneren Organe erzielen.

Die Fußsohlen sind quasi „Landkarten“ des Körpers. Ist ein Organ oder Körperteil geschädigt oder schlecht durchblutet, ist der entsprechende Punkt auf der Fußsohle besonders druck- oder schmerzempfindlich. Durch Abtasten lassen sich winzige Knötchen (Ablagerungen von Harnsäure und anderen Schlackenstoffen) erspüren. Massiert man diese Stelle, wird die dazugehörige Körperregion durchblutet.

Erfolgreich wird die Fußreflexzonenmassage auch bei Kindern mit Entwicklungsstörungen angewandt.

Jeder Wirbel ist über das Nervensystem mit bestimmten Organen verbunden. Eine Wirbelverschiebung führt zu lokalen Schmerzen im Rücken und lässt die dazugehörigen Organe erkranken. Verschobene Wirbel lassen sich mit der Dorn-Methode ertasten und mit gezieltem Druck während einer langsamen, rhythmischen Eigenbewegung gefahrlos an ihren Platz zurückschieben.

Die Dorntherapie kann eingesetzt werden bei: Rückenbeschwerden, Hexenschuss, Verrenkungen, Wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen (Migräne), Schwindel, Ohrgeräusche, Schulter- Arm- Syndrom, Tennisellenbogen, funktionelle Störungen der Beckenorgane und der inneren Organe- / Organsysteme, bei Gefühl von Energiemangel.

Die Schröpfkopfmassage soll krank machende Substanzen aus dem Körper herausziehen sowie die Selbstheilungskräfte stärken. Das Immunsystem wird angeregt und das Nervensystem harmonisiert. Das Schröpfen gehört zu den klassischen Ausleitungsverfahren und wurde schon vor tausenden von Jahren angewandt.

Bei einer Schröpfkopfmassage wird der Rücken mit einem hochwertigem Öl massiert. Schröpfgläser, die einen Unterdruck erzeugen, werden dabei über die Haut gezogen. Dies verbessert die Durchblutung und den Lymphfluss. Eine Entsäuerung über die Haut findet statt, dies lockert Verspannungen, Verhärtungen und kann Schmerzen lindern.

Akupunktur

In Einheit mit Körper, Geist und Seele

Ich bevorzuge die Schädelakupunktur nach dem Japanischen Arzt Dr. med. Toshikatsu Yamamoto. Seit den 60er Jahren stets weiterentwickelt, eignet sie sich besonders bei neurologischen Erkrankungen und zur chronischen Schmerzbehandlung.

Krankheitsbilder

Parkinson, Alzheimer, Multiple Sklerose, Migräne, Kopfschmerzen, Sinusitis und Tinitus, Akute / chronische Schmerzen, HWS / BWS Syndrom, Schulter-Arm-Syndrom

Jetzt Termin vereinbaren

Reiztherapien

Die Heilung erziehlt der Körper selbst

Jede Hautregion hat eine Verbindung zu einer bestimmten inneren Körperregion. Wird die betroffene Region mit Wärme, Kälte, Strom, Ultraschall oder mechanischen Maßnahmen behandelt, werden die Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt.

So erweitert zum Beispiel der Wärmereiz die Blutgefäße. Mehr Blut bedeutet verbesserter Stoffwechsel in dieser Region. Kälte ist ein altbewährtes Mittel, dass bei akuten Entzündungen und Verletzungen rasch hilft. Unter der Kälteeinwirkung ziehen sich die Gefäße zusammen, eine Blutung wird gestillt, Schwellungen gehen zurück, Schmerzen werden gelindert.

Die unterschiedlichen Reiztherapien liefern den Anstoß, die Heilung vollzieht der Körper selbst.

  • EIGENBLUTTHERAPIE
  • DARMAUFBAU
  • MYKOTHERAPIE
  • VITAMIN C INFUSION

Die Eigenbluttherapie ist eine sehr alte traditionelle Heilkunst und gehört zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren innerhalb der Reiztherapien.

Das entnommene Blut wird dem Patienten, je nach Erkrankung, unverändert in den Gesäßmuskel zurück gespritzt, oder zuvor mit naturheilkundlichen Mitteln angereichert. Das Immunsystem wird gestärkt, der Körper setzt seine Selbstheilungskräfte in Gang und eine Verbesserung des physischen und psychischen Allgemeinbefinden kann eintreten.

Mit der Eigenbluttherapie lassen sich sehr gut akute und chronische Infektionen, Neurodermitis / Psoriasis, Allergien wie Heuschnupfen, Asthma und Infektanfälligkeiten, Arthrose, Rheuma, Migräne, Wechseljahrbeschwerden und Akne behandeln.

Für die meisten naturheilkundlichen Therapeuten ist die Darmsanierung der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gesundheit denn 70% der körperlichen Abwehr sind mit dem Darm verbunden.

Medikamente (Cortison, Antibiotika, Hormone), falsche Ernährung, Umwelteinflüsse, Stress, psychische Probleme können das gesunde Verhältnis zwischen der Darmflora und dem Organismus stören. Dadurch können sich schädliche Bakterien und Pilze ungebremst vermehren. Durch eine Stuhlprobe lässt sich das feststellen. Fällt die Testung positiv aus, sollte unbedingt eine Darmsanierung vorgenommen werden.

Hinweise auf gestörtes Darmmilieu: Infektanfälligkeit, Blähungen / Völlegefühl, Heißhungerattacken, Verstopfung, Durchfall, Schmieriger Stuhl, Akne, Neurodermitis, Allergien, Migräne / Kopfschmerzen, Regelbeschwerden, Blasen- und Scheidenentzündungen.

Die Mykotherapie befasst sich mit den wertvollen Inhaltsstoffen von Vitalpilzen und deren Einsatz zur Behandlung von Krankheiten. Die Idee, Vitalpilze als Medizin einzusetzen, gibt es seit etwa 4000 Jahren. In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Pilze gegen verschiedene Beschwerden eingesetzt. Auch Hildegard von Bingen und der Arzt Paracelsus kannten die Vorteile von Vitalpilzen.

Anwendungsgebiete: Migräne, Kopfschmerzen, Allergien, Infektanfälligkeit, Immunsystemaufbau, Neurodermitis, Psoriasis, Bluthochdruck, Müdigkeit, Stress, Schlafstörungen, Magen-Darm Erkrankungen, Arteriosklerose, erhöhter Blutzuckerspiegel, Rheumatische Erkrankungen, Wechseljahrbeschwerden.

Der Menschliche Körper kann selbst kein Vitamin C produzieren und ist auf dessen regelmäßige Zufuhr angewiesen. Vitamin C (Ascorbinsäure) ist eines der wichtigsten Vitamine zur Unterstützung des Immunsystems.

Als wertvolles Antioxidans hilft es, tägliche Belastungen und Stress besser zu bewältigen. Besonders Immun-, Nerven und Knochenzellen benötigen für einen optimalen Funktionsablauf eine gute Vitamin C-Versorgung.

Eine Vitamin C Infusion ist sinnvoll bei Entgiftungskuren, zur Regeneration und Wundheilung. Sie unterstützt auch bei Allergien, chronischen Darmerkrankungen und Rheuma.

Lebenskraft

Wenn die Kraft zum Leben fehlt und ein jeder Tag zum Kampf wird

Menschen, die an einem organischen Leiden erkrankt sind, können sich der Aufmerksamkeit und Fürsorge ihrer Angehörigen und Freunde relativ sicher sein. Ist die Seele erkrankt, hat man es ungleich schwerer.

Fast jeder von uns hat im Laufe seines Lebens kleinere oder größere Zwänge und Ängste auszustehen. Meist lässt es sich damit weitgehend komplikationslos leben. Doch was passiert mit uns, wenn wir die psychische Energie nicht mehr für die Lösung unserer Lebenssituation einsetzen können, sondern nur noch die von innen kommenden Konflikte abzuwehren versuchen. Die körperlichen Folgen: Schlafstörungen, Burnout und Ängste, die das Leben noch schwieriger werden lassen.

  • KINESIOLOGIE
  • SCHLAFSTÖRUNGEN
  • STRESSBEWÄLTIGUNG
  • BURNOUT

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, die Gesundheit zu verbessern, Stress abzubauen, die Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Blockaden zu lösen.

Der Muskeltest bietet eine sehr einfache und präzise Möglichkeit Informationen über den körperlichen, geistigen und emotionalen Zustand eines Menschen zu erhalten. Getestet wird nicht die Kraft des Muskels, sondern die Reaktion auf einen Reiz. Das kann ein Gedanke, eine Aussage, eine Substanz, ein Lebensmittel, eine Bewegung oder die Berührung einer Körperstelle sein. Vorliegende Dysbalancen und Blockaden können so mit der passenden Behandlungstechnik (Heilmittel) aufgelöst werden.

Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Sie wachen nachts auf, wälzen sich von einer Seite auf die andere und finden keinen Schlaf, weil die Gedanken unaufhörlich kreisen.

Vieles kann uns den Schlaf rauben: Schichtarbeit, Schmerzen, Lärm, Wetterfühligkeit, die falsche Raumtemperatur, ein ungenügend gelüftetes Schlafzimmer oder einfach nur eine falsche Matratze. Aber auch Ängste, Stress oder eine Depression kann die Ursache für durchwachte Nächte sein.

Wer über einen Zeitraum von vier Wochen, jeweils an vier Tagen in der Woche unter Ein- / Durchschlafstörungen leidet, riskiert eine chronische Schlafstörung. Zu wenig Schlaf bedeutet Tagesmüdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und Migräne. Ist das Immun- und Herz-Kreislauf System geschwächt sind meist schwere physische Erkrankungen die Folge. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Es gibt Möglichkeiten gegen Schlafstörungen anzukommen ohne den Körper mit abhängig machenden Medikamenten noch zusätzlich zu belasten.

Stress ist keine Krankheit, kann jedoch krank machen. Stress zeigt an, dass der Körper allarmiert wurde und sich auf eine erhöhte Leistungsfähigkeit einstellt.

Je länger Stress anhält und die Überbelastung nicht mehr selbst reguliert werden kann, gerät unser Nerven- und Hormonsystem aus dem Gleichgewicht. Meist stellen sich Gesundheitsprobleme ein. Zu Beginn sind es Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche oder Kopfschmerzen.

Andauernder Stress wirkt sich auf den Körper aus, belastet Lunge, Herz-Kreislaufsystem, beeinflusst Haut, Verdauung, Magen-Darmtrakt, sowie Genitalorgane und Muskeln.

Ständige, langanhaltende berufliche oder private Überlastung, kann zu körperlicher, geistiger und emotionaler Erschöpfung führen. Man fühlt sich „ausgebrannt“. Burnout trifft nicht nur Manager, sondern auch Krankenschwestern, Altenpfleger, Lehrer, Sportler, Seelsorger und Angehörige die sich für ein Familienmitglied über Jahre hinweg aufopfern.

Zu Beginn lässt die Konzentration nach, die Nervosität steigt. Man fühlt sich ständig müde, ist gereizt, klagt über starke Kopfschmerzen oder Verdauungsbeschwerden. Der Körper ist angeschlagen, ein Gefühl der Verzweiflung bis hin zu Hilflosigkeit, und Versagensängste breiten sich aus. Häufig ist eine depressive Stimmungslage zu beobachten. Betroffene reagieren oft mit Rückzug von Kollegen, Freunden und Bekannten. Das muss nicht sein, es gibt Mittel und Wege dagegen anzugehen.

Nicole Hihler Portrait

Nicole Hihler

Heilpraktikerin aus Leidenschaft

In der Naturheilkunde bilden Körper, Geist und Seele eine Einheit. Nach diesem Prinzip behandle ich Patienten in meiner Naturheilpraxis ganzheitlich.

Nach einer eingehenden Anamnese und Diagnostik, eventuell unter Einbeziehung Ihrer Laborbefunde, stelle ich Ihnen Ihr persönliches Behandlungskonzept zusammen, welches Ihre Selbstheilungskräfte anregt und Ihrem Körper den Weg zur Heilung öffnet.

Herzlich Willkommen in meiner Naturheilpraxis. Ich freue mich auf Sie.

Ihre Heilpraktikerin Nicole Hihler

Schwerpunkte

  • Massagen, Fussreflexzonenmassage
  • Dorn-Therapie
  • Darmsanierung
  • Akupunktur
  • Stressbewältigung
  • Burnout
  • Ängste
  • AD(H)S

Fortbildungen

  • Naturheilkundliche Rezepturen
  • Darmsanierung
  • Kinesiologische Testungen
  • Wirbelsäulentherapie nach Dorn/Breuss
  • Massagetechniken
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto

Die Abrechnung für Behandlungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) und ist im Rahmen einer privaten Krankenversicherung, Zusatzversicherung oder Beihilfe überwiegend erstattungsfähig.